Behördliche Einrichtungen

Ortsgericht Spangenberg

Ortsgerichte sind ausschließlich in Hessen durch Landesgesetz errichtete Hilfsbehörden der Justiz. Die Dienstaufsicht über die Ortsgerichte liegt bei dem Präsidenten  des  Oberlandesgerichts und beim Amtsgerichtsdirektor, zu dessen Bezirk das Ortsgericht gehört. Ortsgerichte bestehen in allen hessischen Gemeinden. In Gemeinden mit mehreren Ortsteilen können mehrere Ortsgerichte errichtet werden.

Die jeweiligen Ortsgerichtsmitglieder sind vereidigt Ehrenbeamte. Für jedes Ortsgericht werden ein Ortsgerichtsvorsteher und vier Ortsgerichtsschöffen bestellt. Rechtsgrundlage ist das seit 1. Januar 1953 geltende hessische Ortsgerichtsgesetz (OrtsGG), auf Grund dessen vorher errichtete Schätzungsämter und Feldgerichte ihre Tätigkeit einstellen mussten. Den Ortsgerichten obliegen die durch Gesetz näher bezeichneten Aufgaben auf dem Gebiete der freiwilligen Gerichtsbarkeit und des Schätzungswesens. Sie führen ein Dienstsiegel.

Aufgaben:

  • öffentliche Beglaubigungen von Unterschriften und Abschriften, § 13 OrtsGG
  • Erteilung von Sterbefallanzeigen an das Amtsgericht, § 14 OrtsGG
  • Sicherung des Nachlasses  nach § 1960 BGB, § 16 OrtsGG
  • Mitwirkung bei Festsetzung und Erhaltung von Grundstücksgrenzen, § 17 OrtsGG
  • Schätzungen, § 18 OrtsGG, hier müssen drei Ortsgerichtsmitglieder tätig werden.

Für die Erfüllung dieser Aufgaben erheben die Ortsgerichte Gebühren; § 20 OrtsGG.


Ortsgericht Spangenberg

Ortsgerichtsvorsteherin
Andrea Holl
Rathausstr. 7
34286 Spangenberg

Sprechzeiten:

Geschlossen:
öffnet am Donnerstag um 08:00 Uhr
Montag
- Uhr
Dienstag
- Uhr
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
- Uhr
Freitag
- Uhr

Die Sprechzeiten finden in den Diensträumen der Stadtverwaltung, Rathausstr. 7, Zimmer 2 statt.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.