Pressearchiv

Ausbau des Radwegenetzes im Landkreis – Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt


Pressemitteilung des SEK vom 17.11.2022

Ob touristisch oder im Alltag – der Radverkehr im Schwalm-Eder-Kreis wird weiter gefördert. Ziel ist die stetige Verbesserung des Radwegenetzes im Landkreis. Aus diesem Grund hat der Schwalm-Eder-Kreis das Ingenieurbüro IKS Mobilitätsplanung beauftragt, ein Radverkehrskonzept für den gesamten Landkreis zu entwickeln.

Am 15. November fand die erste Veranstaltung im Erstellungsprozess mit Vertreterinnen und Vertretern der Städte und Gemeinden des Landkreises, des ADFC und der touristischen Arbeitsgemeinschaften statt. Dort stellte Alexander Gardyan (IKS Mobilitätsplanung) den aktuellen Stand und einen ersten Entwurf des Radewegenetzes zur Diskussion. 

Im nächsten Schritt sind ab sofort alle Bürgerinnen und Bürger des Schwalm-Eder-Kreises aufgerufen, sich aktiv am Radverkehrskonzept für den Landkreis zu beteiligen. Bis zum 16.12.2022 ist dazu ein interaktiver Stadtplan freigeschaltet, auf dem Mängel und Wünsche aus Perspektive der Radfahrerinnen und Radfahrer eingebracht werden können. 

Der interaktive Stadtplan wird von einer kurzen Befragung flankiert und ist über die Startseite der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises oder direkt unter folgendem Link erreichbar:

Die Meldungen und Ergebnisse aus der Online-Beteiligung werden anschließend fachlich bewertet und im Rahmen des Konzeptes berücksichtigt. „Wir erwarten uns von dem Beteiligungsverfahren vielfältige Hinweise zu vorhandenen Mängeln und Wünschen der Radfahrerinnen und Radfahrer“, so Annika Burghardt, Rad- und Wanderwegebeauftragte des Schwalm-Eder-Kreises, die als Projektleiterin für den Landkreis zuständig ist.

Bei Fragen oder Anregungen können sich Bürgerinnen und Bürger auch direkt an Annika Burghardt, Tel. 05681/775 480, annika.burghardt@schwalm-eder-kreis.de, oder Alexander Gardyan, Tel. 0561/953 79 677, alexander.gardyan@iks-planung.de, wenden.