Nachrücken eines Bewerbers  für die Stadtverordnetenversammlung Spangenberg

Amtliche Bekanntmachung

Nachrücken eines Bewerbers im Wahlvorschlag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg

Herr Wilfried Dräger, Nelkenweg 22, 34286 Spangenberg hat sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg zum 31.01.2021 zurückgegeben.

Ich habe festgestellt, dass der Wahlvorschlag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) erschöpft ist und der freigewordene Sitz gemäß § 34 Abs. 1 KWG wegen dem Fehlen eines Nachrückers unbesetzt bleibt.

Die gesetzliche Mitgliederzahl der Vertretungskörperschaft vermindert sich für die Wahlzeit entsprechend.

Gegen die Feststellung kann jede/jeder Wahlberechtigte des Wahlkreises binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen nach dieser Bekanntmachung Einspruch erheben. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Einspruch einer/eines Wahlberechtigten, die/der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, von mindestens 100 Wahlberechtigten unterstützt werden muss.

Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Wahlleiterin der Stadt Spangenberg, Außenstelle Altstadtresidenz, Rathausstraße 7, Zimmer 6, 34286 Spangenberg, einzureichen und innerhalb der Einspruchsfrist im Einzelnen zu begründen.

Nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden.

Spangenberg, 27.01.2021

Die Wahlleiterin der Stadt Spangenberg
Anja Krug