Bebauungsplan Nr. 55


Gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.d.F. der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBl. I S. 3634), hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg am 10.10.2017 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 55 „Im Goldbach“, Gemarkung Elbersdorf, gefasst.

Als Ziel der Planung wird die Entwicklung einer Teilfläche des Flurstückes 131/6, Flur 9, Gemarkung Elbersdorf, als Siedungsfläche für Wohngebäude durch Ausweisung eines Mischgebiets gesehen. Das Verfahren wurde im Verfahren nach § 13 b BauGB begonnen und nun im zweistufigen Verfahren nach §§ 3 und 4 BauGB inkl. Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB fortgeführt.

Der Geltungsbereich ist in der nachstehenden Übersicht gekennzeichnet:

 

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB

Gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der derzeit gültigen Fassung wird hiermit bekannt gemacht, dass der Magistrat der Stadt Spangenberg die Offenlage des Entwurfs des Bebauungsplans Nr. 55 „Im Goldbach“, Gemarkung Elbersdorf, in seiner Sitzung am 24.03.2020 beschlossen hat. Der Entwurf, die zugehörige Begründung mit Umweltbericht sowie vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

06. Mai 2020 bis einschließlich 19. Juni 2020

während der allgemeinen Dienststunden der Stadtverwaltung Spangenberg (Mo. – Fr. 8.00 – 12.00 Uhr, Di 14.30 – 16.30 Uhr, Do 14.30 – 18.00 Uhr) im Bauamt des Rathauses (Zimmer 9), Marktplatz 1, 34286 Spangenberg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Über den Planinhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt, es besteht Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung. Während der Auslegungsfrist können zum Entwurf Stellungnahmen mündlich, schriftlich und zur Niederschrift bei der Stadt Spangenberg, Marktplatz 1, 34268 Spangenberg, abgegeben werden.

Hinweis

Aufgrund des Coronavirus ist die Stadtverwaltung aktuell für den Publikumsverkehr geschlossen. Dennoch ist eine Einsichtnahme in die Unterlagen jederzeit während der o. g. Dienststunden per Terminabstimmung unter der Telefonnummer 05663/5090-25 möglich. Weiter wird darauf hingewiesen, dass die Einsichtnahme in die Planunterlagen auch auf elektronischem Wege erfolgen kann.
Der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und Begründung, wird auf der Homepage der Stadt Spangenberg unter

 

in der Zeit vom 06. Mai bis einschließlich 19. Juni 2020 zur Einsicht und zum Download bereitgestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass folgende umweltbezogene Informationen vorliegen:

Begründung mit Umweltbericht, Bestandsaufnahme und Bewertung von:

- Schutzgut Boden- und Wasserhaushalt
- Schutzgut Klima und Luft
- Schutzgut Arten und Biotope
- Schutzgut Landschaftsbild / Kultur und Sachgüter
- Schutzgut Mensch
- Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes
- Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung
- Ausgleichsmaßnahmen

Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange sowie die Öffentlichkeit haben Stellungnahmen zu folgenden umweltrelevanten Sachverhalten abgegeben:
Grundwasserschutz, Schutz von Oberflächengewässern, Altlasten und Bodenschutz, industrielle Abwasser, wassergefährdende Stoffe, Gewässergüte, Versickerung von Oberflächenwasser, kommunales Abwasser, Biotopschutz, Artenschutz, Ortsrandeingrünung.

Wir weisen darauf hin, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können. Nach Prüfung der fristgerecht vorgebrachten Stellungnahmen wird den Beteiligten das Ergebnis der Entscheidung mitgeteilt. Wir weisen darauf hin, dass gemäß § 4 b BauGB das Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung mit Unterstützung des Ingenieurbüros Christoph Henke, Witzenhausen, durchgeführt wird.

Spangenberg, den 20. April 2020

Der Magistrat der Stadt Spangenberg

gez. Tigges, Bürgermeister

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.