4. Änderung des Flächennutzungsplanes


Gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.d.F. der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBl. I S. 3634), hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg am 14.06.2018 folgenden Beschluss gefasst.

 1. Aufstellungsbeschluss

Für eine Teilfläche des Flurstückes 131/6, Flur 9, Gemarkung Elbersdorf, soll der Flächennutzungsplan der Stadt Spangenberg geändert werden. Als Ziel der Planung wird die Entwicklung einer Siedungsfläche als gemischte Baufläche angestrebt.

Der Geltungsbereich ist in der nachstehenden Übersicht gekennzeichnet:

 

2. Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 (1) BauGB wird den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit gegeben, sich in der Zeit vom

06. Mai 2020 bis einschließlich 19. Juni 2020

während der allgemeinen Dienststunden der Stadtverwaltung Spangenberg (Mo. – Fr. 8.00 – 12.00 Uhr, Di 14.30 – 16.30 Uhr, Do 14.30 – 18.00 Uhr) im Bauamt des Rathauses (Zimmer 9), Marktplatz 1, 34286 Spangenberg, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Über den Planinhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt, es besteht Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung.

Während der Auslegungsfrist können zum Vorentwurf Stellungnahmen mündlich, schriftlich und zur Niederschrift bei der Stadt Spangenberg, Marktplatz 1, 34268 Spangenberg, abgegeben werden.

Hinweis

Aufgrund des Coronavirus ist die Stadtverwaltung aktuell für den Publikumsverkehr geschlossen. Dennoch ist eine Einsichtnahme in die Unterlagen jederzeit während der o. g. Dienststunden per Terminabstimmung unter der Telefonnummer 05663/5090-25 möglich.

Weiter wird darauf hingewiesen, dass die Einsichtnahme in die Planunterlagen auch auf elektronischem Wege erfolgen kann.

Der Vorentwurf der Flächennutzungsplanänderung, bestehend aus Planzeichnung und Begründung, wird auf der Homepage der Stadt Spangenberg unter

in der Zeit vom 06. Mai bis einschließlich 19. Juni 2020 zur Einsicht und zum Download bereitgestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den o.g. Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die Durchführung der Verfahrensschritte wurde gemäß § 4b BauGB einem Dritten, dem Ingenieurbüro Christoph Henke, Witzenhausen, übertragen.

Spangenberg, den 20. April 2020

Der Magistrat der Stadt Spangenberg
gez. Tigges, Bürgermeister

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.