4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Spangenberg für das Gebiet „Im Goldbach“, in der Gemarkung Elbersdorf


4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Spangenberg für das Gebiet „Im Goldbach“, in der Gemarkung Elbersdorf

Gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.d.F. der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBl. I S. 3634, zuletzt geändert durch Art. 2 G v. 8.8.2020 I 1728), hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg am 14.06.2018 den Aufstellungsbeschluss für die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Spangenberg, Gemarkung Elbersdorf, gefasst.

Als Ziel der Planung wird die Entwicklung einer Siedungsfläche als gemischte Baufläche angestrebt.

Der Geltungsbereich ist in der nachstehenden Übersicht gekennzeichnet:


Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB

Gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der derzeit gültigen Fassung wird hiermit bekannt gemacht, dass der Magistrat der Stadt Spangenberg die Offenlage des Entwurfs der 4. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Spangenberg, Gemarkung Elbersdorf, in ihrer Sitzung am 24.09.2020 beschlossen hat. Der Entwurf, die zugehörige Begründung mit Umweltbericht sowie vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen liegen in der Zeit vom

16.11.2020 bis einschließlich 18.12.2020

während der allgemeinen Dienststunden der Stadtverwaltung Spangenberg (Mo. – Fr. 8.00 – 12.00 Uhr, Di 14.30 – 16.30 Uhr, Do 14.30 – 18.00 Uhr) im Bauamt des Rathauses (Zimmer 9), Marktplatz 1, 34286 Spangenberg, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Über den Planinhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt, es besteht Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung. Während der Auslegungsfrist können zum Entwurf Stellungnahmen mündlich, schriftlich und zur Niederschrift bei der Stadt Spangenberg, Marktplatz 1, 34268 Spangenberg, abgegeben werden.

Hinweis

Aufgrund der aktuellen Lage durch den Coronavirus kann die Einsichtnahme nur Einzeln erfolgen. Für alle Besucherinnen und Besucher gilt die Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sowie die Pflicht zum Tragen von Schutzmasken.

Weiter wird darauf hingewiesen, dass die Einsichtnahme in die Planunterlagen auch auf elektronischem Wege erfolgen kann. Der Entwurf des Flächennutzungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und Begründung, wird auf der Homepage der Stadt Spangenberg unter www.spangenberg.de/Wirtschaft-Stadtentwicklung/Bauleitplanung

in der Zeit vom 16.11.2020 bis einschließlich 18.12.2020 zur Einsicht und zum Download bereitgestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass folgende umweltbezogene Informationen vorliegen:

  • Begründung mit Umweltbericht, Bestandsaufnahme und Bewertung von:
    - Schutzgut Boden- und Wasserhaushalt
    - Schutzgut Klima und Luft
    - Schutzgut Arten und Biotope
    - Schutzgut Landschaftsbild / Kultur und Sachgüter
    - Schutzgut Mensch
    - Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes
    - Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung
    - Ausgleichsmaßnahmen
  • Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange sowie die Öffentlichkeit haben Stellungnahmen zu folgenden umweltrelevanten Sachverhalten abgegeben:

Grundwasserschutz, Schutz von Oberflächengewässern, Altlasten und Bodenschutz, industrielle Abwasser, wassergefährdende Stoffe, Gewässergüte, Versickerung von Oberflächenwasser, kommunales Abwasser, Biotopschutz, Artenschutz.

Wir weisen darauf hin, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können. Nach Prüfung der fristgerecht vorgebrachten Stellungnahmen wird den Beteiligten das Ergebnis der Entscheidung mitgeteilt. Wir weisen darauf hin, dass gemäß § 4 b BauGB das Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung mit Unterstützung des Ingenieurbüros Christoph Henke, Witzenhausen, durchgeführt wird.

Spangenberg, den 03.11.2020

Der Magistrat der Stadt Spangenberg

gez. Tigges, Bürgermeister