2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49


Bauleitplanung der Stadt Spangenberg

2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 "Lochmühle" (Textbebauungsplan) der Stadt Spangenberg

Hier: Aufstellungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) sowie öffentliche Auslegung der Entwurfsunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

I. Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg hat in der Sitzung am 18.06.2020 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 "Lochmühle" als Textbebauungsplan beschlossen. Der Aufstellungsbeschluss wird gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB hiermit öffentlich bekannt gemacht.

II. Anlass, Ziel und Zweck der Planung

Die Edeka-Handelsgesellschaft Hessenring mbH aus Melsungen beabsichtigt die bauliche Erweiterung des in Spangenberg am Standort Lochmühle 3 (Flurstück Nr. 92/12 der Flur 5, Gemarkung Spangenberg) vorhandenen Edeka-Marktes um ca. 500 m² Grundfläche und damit die Erhöhung der in der seit 2006 rechtskräftigen 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 zulässigen Verkaufsfläche von 1.500 m² auf 2.000 m². Da es sich bei der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 "Lochmühle" ausschließlich um die Veränderung der festgesetzten Verkaufsflächen handelt, kann die Änderung als Textbebauungsplan durchgeführt werden.

Ziel und Zweck der Planung ist die Schaffung der planungsrechtli­chen Voraussetzung zur Erwei­terung der Verkaufsflächen des vorhandenen Edeka-Marktes am Standort Lochmühle.

Der räumliche Geltungsbereich der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 umfasst das ca. 8.609 m² große, zwischen der Jahnstraße (L3227) und der Straße "Lochmühle" liegende,  Grundstück des Edeka-Marktes (Flurstück Nr. 92/12, Flur 5, Gemarkung Spangenberg). Im Norden und Westen grenzt das Marktgrundstück an die Straße Lochmühle, im Süden an die Bachparzelle der Pfieffe sowie im Osten an Wohnbaugrundstücken. Die Abgrenzung der Bebauungsplanänderung ist aus der nachfolgenden Karte er­sichtlich.

Geltungsbereich 2. Änderung des Bebauungsplans Nr. 49 (ohne Maßstab)

 

III. Durchführung des beschleunigten Verfahrens gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB

Die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 „Lochmühle“ wird gem. § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.

IV. Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spangenberg hat in der Sitzung am 18.06.2020 den Entwurf des Textbebauungsplanes zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 "Lochmühle" gebilligt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen,

Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 49 "Lochmühle" (Textbebauungsplan) liegt mit Begründung und Anlage1 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit

vom 30.06.2020 bis einschließlich 31.07.2020

im Rathaus der Stadtverwaltung Spangenberg, Marktplatz 1, 34283 Spangenberg, 2. OG, Zimmer Nr. 9 (Bauamt) während der allgemeinen Dienststunden (Montag 8:00 bis 12:00 Uhr, Dienstag 8:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 16:30 Uhr, Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr, Donnerstag 8:00 bis 12:00 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr, Freitag 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr) zur Einsichtnahme öffentlich aus.

Auf Verlangen wird über den Inhalt Auskunft gegeben. Zusätzlich können die vorgenannten, ausliegenden Entwurfsunterlagen auf der Homepage der Stadt Spangenberg www.spangenberg.de/Wirtschaft-Stadtentwicklung/Bauleitplanung sowie auch nach vorheriger Vereinbarung (Tel.-Nr. 05663-5090-25) außerhalb der genannten Zeiten eingesehen werden.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift im Rathaus der Stadtverwaltung Spangenberg, Marktplatz 1, 34283 Spangenberg, 2. OG, Zimmer Nr. 9 (Bauamt), während der allgemeinen Dienststunden abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgege­bene Stellung­nahmen können bei der Beschlussfassung über den Textbebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Die Einsichtnahme sowie die Niederschrift sind nur einzeln möglich. Die bekannten Hygiene- sowie Abstandsregeln sind zu beachten. Um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird gebeten.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten gemäß § 4b Baugesetzbuch einem Dritten (Planungsbüro) übertragen worden ist.

Diese amtliche Bekanntmachung ergeht aufgrund § 6 der Hauptsatzung der Stadt Spangenberg in Verbindung mit § 3 Abs. 2 BauGB.

Spangenberg, 22.06.2020 

Der Magistrat der Stadt Spangenberg

gez. Tigges, Bürgermeister

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.