Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Rad- und Wanderwege

Die typische Mittelgebirgslandschaft mit ihren weiten und wildreichen Wäldern und dem angenehmen Klima bietet dem Wanderer und Radfahrer zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten.

Ein gut ausgeschildertes Wander- und Radwegenetz führt zu historisch bedeutsamen Verbindungen wie dem Barbarossaweg, dem Schusterpfad, der Wildbahn, der Franzosenstraße und dem Fuldatal-Radfernweg R 1 ****. Die regionalen Rad- und Wanderwege sind in Verbindung mit dem forst- und landwirtschaftlichen Wegenetz gut ausgebaut und beschildert.

Mit dem Rad nach Spangenberg

Sie möchten mit dem Rad nach Spangenberg kommen oder planen eine Radtour mit Start in Spangenberg? Für Ihre Planung empfehlen wir den Radroutenplaner Hessen.

 

Der ADFC hat eine Infobroschüre mit Tourenvorschlägen und Terminen für geführte Radtouren aufgelegt. Diese können Sie hier herunterladen!

 

Regionale Radwege

Chattengau-Fulda-Weg R 12

Der R 12 beginnt im Spangenberger Ortsteil Schnellrode und reicht mit einer Gesamtlänge von 53 km bis nach Niedenstein (Landkreis Kassel). Der Routenverlauf erstreckt sich von Schnellrode über Spangenberg, Mörshausen, Adelshausen, Melsungen, Beuern, Gensungen, Felsberg, Böddiger, Niedervorschütz, Obervorschütz, Dorla, Kirchberg und Wichdorf bis nach Niedenstein (mit Anbindung an einen Radweg des Landkreises Kassel über Elmshagen).

Überregionaler Radwanderweg

Fuldaradweg R 1****

Der R 1 beginnt in Hann. Münden und reicht mit einer Gesamtlänge von 194 km bis zur Wasserkuppe in der Rhön. Der Routenverlauf erstreckt sich im Kurhessischen Bergland entlang der Fulda, aus Richtung Fuldabrück kommend, von Guxhagen über Büchenwerra, Grebenau, Wagenfurth, Lobenhausen, Röhrenfurth, Melsungen, Obermelsungen, Malsfeld, Beiseförth, Binsförth, Neumorschen, Altmorschen und weiter in Richtung Rotenburg. Ein besonderes Erlebnis ist das Überqueren der Fulda in einem mit Muskelkraft zu betreibenden Korb einer Seilbahn bei Beiseförth.

Regionale Wanderwege

Rundwanderwege S1 bis S9

in der Gemarkung Spangenberg (gelbe Kennzeichnung) mit einer Gesamtlänge von 85 km.

Wanderwege L1 bis L7 in der Kulturlandschaft Landetal

Verbindung der Ortsteile Metzebach, Landefeld, Nausis und Herlefeld (gelbe Kennzeichnung) mit einer Gesamtlänge von 65 km.

Wanderwege -ARS NATURA

Spangenberg - Die Runde mit dem Thema „Mensch - Tier - Umwelt“, „Weitblick“

Seit 2010 hat Spangenberg eine Attraktion mehr: In der Gemarkung kreuzen sich nicht nur die beiden ARS NATURA-Fernwanderrouten X8 und X3, ein ARS NATURA-Weg über die Ortsteile Vockerode-Dinkelberg, Pfieffe und Herlefeld verbindet nun auch diese beiden Strecken zur Spangenberger Runde.
Drei Täler mit wunderbaren Ausblicken sind zu durchwandern, zehn zusätzliche Werke gibt es am Wegesrand zwischen X8 und X3 zu entdecken. Die ARS NATURA-Kunstwerke stehen zwischen X8 und X3 auch aufgrund der phantastischen Aussicht unter dem Motto „Weitblick“. Es sind 10 Werke, zwischen den Tälern, 14 auf dem X8 und 16 auf dem X3 mit dem thematischen Schwerpunkt „Mensch - Tier - Umwelt“.
Die Streckenlänge beträgt ca. 24 km, die Laufzeit ist ca. 7 Stunden. Startpunkt: Spangenberg Marktplatz, der Rundweg ist gut beschildert. Näheres können Sie gern dem Flyer entnehmen.

Nausis Panorama-Rundweg

Seit Juli 2016 hat ARS NATURA eine neue Strecke - den "Panorama-Rundweg-Nausis" mit fünf Kunstwerken auf einer Strecke von ca. 4 km. An der Wanderscheune in Spangenberg-Nausis, direkt im Dorfmittelpunkt gelegen, beginnt die Runde.
Hier können Sie sich den Flyer zum Panorama-Rundweg runterladen.

Das Besondere ist sicherlich die Wanderscheune, welche nicht nur den Wanderer zum Verweilen einlädt, sondern auch für Veranstaltungen sowohl familiär als auch öffentlich zur Verfügung steht. So wird diese gern genutzt für Betriebsfeiern, Geburtstage oder Hochzeiten. Ein Spielplatz mit Seilbahn, Rutsche und offenen Bachlauf lässt auch bei Kindern keine Langeweile aufkommen und ist so der ideale Ort für Kinderfeste.

Informationen zur Wanderscheune finden Sie hier.

Jedoch bietet der ARS NATURA Kunstwanderweg noch viel mehr!

Entlang der Fernwanderwege X 8 (Barbarossaweg) und X 3 (Wildbahn) erstreckt sich der Kunstpfad Ars Natura mit 300 Kunstinstallationen auf einer Länge von inzwischen rund 240 km von Bad Zwesten (X 8a) bzw. Bad Wildungen über Fritzlar, Gudensberg, Felsberg, Melsungen, Spangenberg, Hessisch Lichtenau, Waldkappel, Ringgau und Weißenborn über die ehemalige innerdeutsche Grenze bis nach Treffurt. Der Ars Natura hat damit die Spangenberger Partnerstadt in Thüringen erreicht und verbindet nun zwei Bundesländer in der Mitte Deutschlands. Auf dem X 3 verläuft der Kunstwanderweg von Rotenburg a.d. Fulda durch die Gemarkung Alheim über Spangenberg, Melsungen, Söhrewald und Lohfelden bis in die nordhessische Metropole Kassel.

Auf Spangenberger Gebiet sind 52 Kunstwerke von regionalen, überregionalen und internationalen Künstlern sowie Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Spangenberg zu sehen, die - aus Naturmaterialien geschaffen - eine enge Verbindung mit Natur, Landschaft und Kulturgeschichte eingehen und unter dem Themenschwerpunkt "Die Dreiheit von Tier, Mensch und Umwelt" entstanden sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.ars-natura-stiftung.de

Überregionale Wanderwege

Barbarossaweg X 8 und Wildbahn X 3

Der "Barbarossaweg" ist benannt nach den Wirkungsstätten und Aufenthaltsorten von Kaiser Friedrich Barbarossa. Der X 8 beginnt in Korbach und reicht mit einer Gesamtlänge von 326 km bis nach Bad Frankenhausen. Der Routenverlauf erstreckt sich von Korbach über Ederbringhausen, Frankenau, Fritzlar, Felsberg, Melsungen - 11 km - Spangenberg - 12 km - Reichenbach, Waldkappel, Boyneburg, Heldrastein, Treffurt, Mühlhausen und Kyffhäuser bis nach Bad Frankenhausen.

In Spangenberg kreuzt er den Fernwanderweg Wildbahn X 3, der von Höxter nach Bad Brückenau geht. So ist es nur folgerichtig, dass sich in Spangenberg die Ars Natura Stiftung befindet, die auf beiden Wegen einen Kunstpfad errichtet hat, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut und der ständig weiter ausgebaut wird.